Brot das Nahrungsmittel Nummer 1

Brot ist das älteste von Menschen selbst hergestellte Nahrungsmittel überhaupt und ist für uns heute noch eines der wichtigsten Grundnahrungsmittel. Viele Völker und Kulturen haben ihre Wurzelen in der Grundversorgung durch Getreideerzeugnisse ins besonders durch Brot.

Es sollte uns aber zumindest jeden Tag aufs Neue bewusst sein: Brot ist ein wichtiger Bestandteil der gesunden, ausgewogenen Ernährung. Es liefert uns alle Vitalstoffe, die wir zur täglichen Energie für Körper und Geist brauchen. Und viele gesundheitliche Abläufe im menschlichen Körper können durch Konsum von Brot überwacht und positiv beeinflusst werden. Damit ist Brot Genuss und Naturarznei zugleich.

Unser Rat probieren sie es doch einfach aus und genießen sie unser natürlich und ursprünglich hergestelltes Brot, es warten über 30 verschiedene Sorten Brot auf sie in unseren Backfilialen.

Und so bewahren Sie ihr Brot richtig auf

Wenn das Brot frisch und schmackhaft bleiben soll, dann muss es speziell gelagert werden. Bei zu viel Luftzufuhr trocknet es aus. Ganz ohne Belüftung staut sich die Feuchtigkeit, und das fördert die Schimmelbildung.

  • Bewahren Sie das Brot nach Möglichkeit in einem Sauberen, trockenen und gut belüfteten Behälter auf. Am besten eignen sich spezielle Brotkästen aus Holz oder Steintöpfe. Der Vorteil von Stein und Ton: Das Gefäß nimmt bei frischem Brot die überschüssige Feuchtigkeit auf und gibt sie später wieder ab. Auf diese Weise wird ein Austrocknen des Brotes verhindert.
  • Für kurze Zeit lässt sich Brot in einer einfachen Einkaufsplastiktüte lagern. Doch Vorsicht: Speziell ganz frisches Brot bringt Feuchtigkeit in die Tüte. Das bedeutet Schimmelpilzgefahr.
  • Aber auch der normale Semmelbeutel aus Papier ist für eine kurze Zeit geeignet. Beachten sie auch: Angeschnittenes Brot sollten Sie immer mit der Schnittfläche nach unten stellen, damit es nicht so schnell austrocknet. Wichtig ist, dass Sie niemals alte Brotreste mit frischem Brot gemeinsam lagern. Auch das fördert die Bildung von Schimmelpilzen. Am besten waschen Sie den Brotbehälter regelmäßig mit Essigwasser aus. Knäckebrot müssen Sie extra in einer Dose ganz trocken lagern. Der Kühlschrank ist nicht zum Aufbewahren von Brot geeignet. Bei Kälte verdunstet die Flüssigkeit besonders schnell. Das Brot trocknet rasch aus und schmeckt bald altbacken. Der Vorteil: Man kann bei schwülwarmem Wetter auf diese Weise einer Schimmelbildung vorbeugen.

Getreidefeld Schrift STA Land (Small)